• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

CDU in Kripp will erfolgreichen Kurs fortsetzen

Kripp. Die Neuwahlen des Vorstandes, einen gut aufgelegten Landtagsabgeordneten Guido Ernst und stolze Jubilare. Die Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Kripp blickte zurück und setzte im Anschluss den Kurs für die nächsten zwei Jahre.

Mit Sabine Shepherd, Toni Lenz, Gisbert Schmitz, Herbert Höck und Patrick Georgi wurden fünf Beisitzer erfolgreich in den Vorstand gewählt. Patrick Georgi, der Rechtswissenschaft in Bonn studiert, wird dabei vor allem die Anliegen der jungen Leute im Ort im Blick haben.

Einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt wurde Detlef Lempio, der sich über das Vertrauen der CDU-Mitglieder freute.

"Kripp legt eine erfolgreiche Entwicklung hin, vor allem dank einer starken CDU und einer tollen Zusammenarbeit im Ortsbeirat mit den anderen Fraktionen. Den Zusammenhalt zu stärken und wichtige Projekte für unseren Ort voranzutreiben, das bleibt weiterhin unsere Aufgabe. Das Neubaugebiet Lange Fuhr und die Ausgestaltung der Rheinpromenade zeigen, dass sich unsere Arbeit lohnt", so Lempio.

Ortsvorsteher und Kreistagsmitglied Heinz-Peter Hammer als Stellvertreter und Robert de Lubomirz-Treter (CDA-Vorsitzender im Kreis Ahrweiler) als Geschäftsführer wurden ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt und runden den Vorstand ab.

Über aktuelle Entwicklungen und Themen informierte Guido Ernst. Dieser bedankte sich herzlich für die Unterstützung des Ortsverbandes im vergangenen Wahlkampf zur Landtagswahl. Die Ausgestaltung der Bundesgartenschau, das Eindämmen des Bahnlärmes und die Stellung der Region im Mainzer Landtag - diese und andere Themen beschäftigen den Abgeordneten für Remagen und Bad Breisig weiterhin intensiv.

Besonders groß war die Freude bei der Ehrung der Kripper Jubilare. Sie nahmen die Glückwünsche persönlich entgegen. Renate Heckenbach und Toni Lenz blicken auf jeweils 30 Jahre in der CDU zurück. Heinrich Ockenfels und Gisbert Schmitz haben in diesem Jahr sogar eine 40-jährige Mitgliedschaft in der Partei erreicht.

Geehrt wurden aber auch die runden Geburtstage. Im Besonderen hatten Willi Überbach und Heinrich Ockenfels in diesem Jahr den 85-igsten, Frau Heckenbach wurde 70, Gisbert Schmitz war mit 60 Jahren und Manfred Tietz mit 50 Lenzen die Geburtstagskinder in diesem Jahr.

Generationen verbinden, das Gemeinwohl stützen und Parteiarbeit vor Ort leisten - an diesen Zielen arbeiten Vorstand und Mitglieder des CDU Ortsverbandes Kripp auch in den nächsten zwei Jahren gemeinsam und voll Enthusiasmus.

„Wir würden uns freuen, wenn Kripper Bürger, die das lesen, Ihr Interesse an der politischen Arbeit Kund tun und mit uns diese Herausforderung wahrnehmen. Sprechen Sie mich an!“, so der Vorsitzende Detlef Lempio.

Damit kam die die Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes in Kripp zu einem erfolgreichen Abschluss, der die Weichen für kommende Projekte stellt.

 

Jahreshauptversammlung der CDU OEDINGEN

- Neuwahlen und Ehrung verdienter Mitglieder standen im Vordergrund -

OEDINGEN;  "W I R  für Oedingen", mit diesem Logo und Motto arbeiten die Chrisdemokraten in Oedingen nun schon seit geraumer Zeit im Sinne und Wohle für die dörfliche Mitbürgerschaft. Wir für Oedingen, das heißt auch Konstanz und Kontinuität in der Mannschaft. Und so spiegelte sich auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung das Wahlergebnis wieder. Einstimmig wurde der bisherige Vorstand auch für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Im Einzelnen sieht dies so aus: Der Vorsitz bleibt Olaf Wulf vorbehalten. Vertreten wird er von Hans - Willi Jungbluth. Der alte und neue Schatzmeister heißt Heinz Berhausen. Die Beisitzer stellen sich wie folgt: Nicole Wolter, Wolfgang Bachem, Dieter Moog, Mike Nawratil und Reiner Schulz. Die Kassenprüfung wird im folgenden Jahr von Detlef Schmitt und Siegfried Schmahl übernommen. Der Ortsvorsteher, Jürgen Meyer, führte gewohnt souverän als Versammlungsleiter durch das Wahlprozedere. Des Weiteren standen dann für Olaf Wulf erfreuliche Momente an. Verdiente Mitglieder wurden mit einer Urkunde und einem Gutschein als Präsent bedacht. Günter Johnke wurde für seine 40-jährige Treue in der CDU Oedingen geehrt. Hans-Willi Jungbluth sowie Herbert Dernbach sind der CDU Oedingen seit 30 Jahren als Mitglied verbunden. Ein Lob und vor allem Dank für diese lange Zeit war den Geehrten zudem noch sicher. Olaf Wulf ging dann in seinem Bericht auf geschehene Dinge rund um das Parteileben ein. So blickte er auf den jährlichen traditionellen Heimat- und Familienwandertag zurück. Dieser wurde in diesem Jahr bereits zum 37. Male durchgeführt. "Freuen würde es den Vorstand, wenn in Zukunft der ein oder andere Bürger / Neubürger aktiv an der Veranstaltung - Maiwanderung teilnehmen würde", so der Vorsitzende. Aktivitäten mit Besuchen des Arp-Museums sowie eine Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin standen ebenfalls in der jüngsten Vergangenheit an. Politische Entscheidungen im Sinne von Oedingen wurden durch die vier Mitglieder der CDU Fraktion im Ortsbeirat mit auf den Weg gebracht. Weiter sitzen Jürgen Meyer und Olaf Wulf seit der vergangenen Wahl dem Remagener Stadtrat sowie sämtlichen Ausschüssen bei.

Abschließend wurden aber auch Ausblicke in die Zukunft im alten und neuen Vorstand der Union diskutiert. Schwerpunkt war hier unter anderem das Bündeln von Kräften in Neumitglieder, die den Ort positiv mit in die Zukunft gestalten wollen. Der Vorstand aber wird mit viel Ehrgeiz und Engagement die Sache angehen.

BANDORFER DORFGEMEINSCHAFTSHAUS WAR ZIEL

- Traditionelle Maiwanderung der Oedinger Christdemokraten -

Maiwanderung 2016 4

OEDINGEN; Der Heimat- und Familienwandertag der CDU Oedingen erfreut sich auch zum 37. Male einer großen Beliebtheit. Trotz widriger Witterungsbedingungen fand sich eine große Wanderschar zum 01. Mai an dem Treffpunkt Oedinger Ortsmitte ein. Der Vorsitzende Olaf Wulf begrüßte die Naturfreunde und erläuterte das Wanderziel sowie Wandermotto bzw. Wanderthema. Das "dörfliche Miteinander" in anderen Ortschaften sollte erörtert werden und hierzu wurde das Dorfgemeinschaftshaus in Bandorf angesteuert. Wolfgang Langenbach, die gute Seele des dortigen Dorfmittelpunktes, empfing die bunte Wandertruppe gespickt mit Jung und Alt, Kinderwagen und zahlreichen Hunden und wusste einiges zu berichten. Angefangen von der Historie rund um das "Schmuckkästchen" im Remagener Vorort Bandorf über die anfänglich notwendig zu bringenden Voraussetzungen, sowie Eigenleistungen bis hin zur heutigen Nutzung von verschiedensten Gruppierungen und deren Möglichkeiten das Ganze zu Nutzen. W. Langenbach zeigte den Besuchern die Räumlichkeiten und ging spezifisch noch auf technische Details des äußerst beliebten Hauses im Ort ein.

Nachdem dann der "Anstieg" gen Oedingen dank zahlreicher Wasser- und Verschnaufpausen geschafft war, konnten sich alle Teilnehmer glücklich und zufrieden an der Oedinger Grillhütte niederlassen. Ein Team aus Helferinnen und Helfern der Oedinger CDU sowie Freiwilligen hatte einige Leckereien vorbereitet. Die mittlerweile gut besuchte, auch durch Gäste die der Wanderung ferngeblieben waren, Veranstaltung bot neben gekühlten Getränken mit einer Erbsensuppe sowie Wursteinlage einen Gaumenschmaus. Kaffee und Kuchen durfte anschließend auch nicht fehlen. Süßigkeiten erfreuten Groß und Klein und so warteten die Besucher auf die "Ehrung eines verdienten Ortsbürgers" von Oedingen.

"Hans Dampf in allen Gassen, ohne einer festen Institution anzugehören stellt er sich allen, immer wieder in Dienste, zum Gemeinwohl der Vereine und Bürger. St. Martin ist er auch immer äußerst aktiv, seine Ehrung längst überfällig" - Olaf Wulf steigerte die Spannung in der Laudatio der zu ehrenden Person. Spätestens aber bei dem Hinweis über seine Tätigkeit als "Hauswart der Grillhütte" wusste jeder, dass es sich um Hermann - Josef Sontag handelte. Bei der Übergabe des Oedinger Tellers sowie der Urkunde strahlte Sontag und konnte sogar die Glückwünsche des anwesenden Landtagsabgeordneten Guido Ernst entgegennehmen.

Abschließend, die Wetterkapriolen hatten derweil in strahlenden Sonnenschein umgeschlagen, konnte der Vorstand wieder einmal auf einen gelungenen Maifeiertag zurückblicken. "Ein gemeinsames Miteinander von Jung und Alt, zufriedene Teilnehmer und Spaß am Ganzen, mehr wollen wir nicht. Und vielleicht erreicht man auch in Zukunft einige Mitbürger zur Erstteilnahme an der Veranstaltung. Hier ist die Mundpropaganda gefragt und das Wecken von Interesse. Ein während der diesjährigen Veranstaltung enstandenes Frage-Antwort-Spiel könnte fester Bestandteil der Maiwanderung werden, oder sogar in Richtung "Heimatkunde" ausgebaut werden", verriet Wulf zum Abschluss.

       Maiwanderung 2016 2  Maiwanderung 2016 3

Remagener CDU unterstützt Guido Ernst

Die Mitglieder der Remagener CDU unterstützen den Wahlkampf von Guido Ernst. Am Freitag, dem 04. März standen die Mitglieder der Remagener CDU gemeinsam mit Ihrem Direktkandidaten Guido Ernst den Bürgerinnen und Bürgern am EDEKA-Markt in Oberwinter in zahlreichen Gesprächen zur Verfügung. Obwohl bereits einige Wählerinnen und Wähler per Briefwahl ihre Stimme abgegeben haben, gilt es immer noch die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass es höchste Zeit für einen Politikwechsel in Mainz ist. Bis in die frühen Abendstunden hinein konnten sich viele Oberwinterer nach ihren Wochenendeinkäufen bei den CDU-Mitgliedern informieren. Am Samstag stand die gesamte Mannschaft dann gemeinsam mit Guido Ernst in Remagen für Gespräche zur Verfügung!

 

Wahlstand Remagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverband Remagen

Walter Köbbing bleibt Vorsitzender des Stadtverbandes

Zahlreiche Mitglieder trafen sich zur Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Remagen im Bandorfer Dorfgemeinschaftshaus. Damit führt die CDU die Tradition fort, die jährlichen Mitgliederversammlungen abwechselnd in einem anderen Stadtteil durchzuführen. Turnusmäßig stand in diesem Jahr wieder eine Neuwahl des gesamten Stadtverbandsvorstandes an, die alle zwei Jahre stattfindet. Bürgermeister Herbert Georgi, dem auch die spätere Wahlleitung oblag, würdigte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit den Mandatsträgern der CDU. In seinem Bericht ging der alte und neue Stadtverbandsvorsitzende Walter Köbbing auf das politische Geschehen des vergangenen Jahres ein und berichtete über die Kassenlage. Einstimmig erfolgte nach dem Bericht die Entlastung des Vorstandes.

 

 

Sodann galt es, den Vorstand neu zu wählen. Mit Ausnahme von Herrn Wolfgang Jacobsen, der nach vielen Jahren nicht mehr kandidierte, trat der gesamte Vorstand zur Wiederwahl an. Nach erfolgter geheimer Wahl setzt sich der neue Vorstand nun wie folgt zusammen: Vorsitzender: Walter Köbbing, gleichberechtigte Stellvertreter: Heinz-Peter Hammer und Niclas Schell, Schriftführer: Marc-Phillip Gronau, Beisitzer: Günther Ellersiek, Patrick Georgi, Anita Gronau, Rita Höppner, Norbert Matthias, Gabriele Merten, Jürgen Meyer, Sabine Shepherd, Joachim Titz und Robert de Lubomirz-Treter. Weiterhin gehören als kooptierte Mitglieder Bürgermeister Herbert Georgi sowie die Ortsverbandsvorsitzenden Peter Braun (Remagen), Detlef Lempio (Kripp), Werner Jung (Oberwinter, Rolandswerth, Unkelbach) sowie Olaf Wulf (Oedingen) dem erweiterten Vorstand an.

Joachim Titz seit 40 Jahren CDU-Mitglied

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes wurde Joachim Titz für 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Stadtverbandsvorsitzender Walter Köbbing, und der Vorsitzende des zuständigen Ortsverbandes Oberwinter, Rolandswerth und Unkelbach, Werner Jung, gratulierten Joachim Titz und dankten ihm, für die langjährige Tätigkeit in der Remagener CDU. In vierzig Jahren hatte Titz zahlreiche Positionen für die CDU begleitet. So war er viele Jahre Mitglied in Ortsbeirat, Stadtrat und Kreistag sowie in zahlreichen Ausschüssen tätig. Seit 2009 ist Titz Beigeordneter der Stadt Remagen. Innerhalb der CDU gehörte Titz viele Jahre dem Orts-, Stadt- und Kreisverbandsvorstand an.

von links: Walter Köbbing, Joachim Titz, Werner Jung

von links: Walter Köbbing, Joachim Titz, Werner Jung

 

 

CDU wünscht Überquerungshilfe im Bereich P+R-Platz und Hinterhausen

Ueberquerungshilfe B9Im Rahmen einer Ortsbegehung der CDU stellte der Stadtchef der Partei und Ortsvorsteher der Kernstadt, Walter Köbbing, einer großen Gruppe interessierter Mitglieder den Plan einer Querungsmöglichkeit im Bereich P+R-Platz am Bahnhof und der Straße „Hinterhausen" vor.

 „An dieser Stelle gibt es ein reges Fußgängeraufkommen, das mit einer Querungshilfe in der Straßenmitte ein äußerst sicheres Hilfsmittel darstellen kann", so Köbbing.

Der Wahlkreisabgeordnete Guido Ernst hatte im Vorfeld des Termins den Leiter des Landesbetriebes Mobilität, Bernd Cornely, kontaktiert und ihm die entsprechenden Luftbildaufnahmen zur Verfügung stellen lassen. Ernst bat um Prüfung des Sachverhaltes.

Für die Teilnehmer des Ortstermins ist auch klar, dass eine Treppe in den Hang gebaut werden muss, damit man sicheren Trittes zur B 9 gelangen kann. Die Öffnung zum Parkplatz und damit der Durchgang zum Bahnhof ist bereits vorhanden. Außerdem sind die nächsten Möglichkeiten der Querung links und rechts relativ weit entfernt.

„Der Aufwand zur Installierung der Mittelinsel und die leichte Verschwenkung der Fahrbahn an dieser Stelle ist problemlos leistbar", so der Tenor der Gruppe vor Ort.

In den nächsten Tagen will Cornely sich zu diesem Vorhaben äußern.

© CDU Remagen 2016 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND